Aktuelles zu den Probebohrungen

#Jobangebot


Wir stellen ein!

Ganz nah dran!

Werden Sie AKTIV!

Die grüne Bewegung!

28. Dezember 2016

Publifin

Die Affäre um Publifin und die horrenden Sitzungsgelder die einige Politiker einsackten, haben in der Wallonie und in Belgien für großes Aufsehen gesorgt.
Publifin

Ecolo ist für die Transparenz und gegen die persönliche Bereicherung und Ämterhäufung in der Politik. Auch deshalb wurde vor 2014 - als Ecolo noch in der Mehrheit im Wallonischen Parlament vertreten war - ein Gesetz verabschiedet, der einen solchen Missbrauch unmöglich gemacht hätte. 


2015 hat die PS, CdH Mehrheit allerdings das in Kraft treten dieses Gesetzes um 2 Jahre nach hinten verschoben. Ende 2016 ist nun der Skandal der Sitzungsgelder von 500€/Minute einiger Politiker ans Licht gekommen. 


 

Der Vorsitzende der Ecolo Fraktion Freddy Mockel kommentierte den Skandal wie folgt:


"Das steht in keinem Verhältnis mehr. Und ein ostbelgischer Bürgermeister ist auch noch dabei. Die allermeisten Lokalpolitiker gehen gratis oder für einen Bruchteil dieser Summen in solche Gremien, wobei in der Regel auch noch weitaus mehr zu tun ist. Sowas macht mich einfach wütend, weil in der Folge viele Menschen Alles bzw. alle Politiker(innen) in einen Topf werfen. In einem ersten Moment kann ich es ihnen nicht mal verdenken. 67000€ brutto für 5 Versammlungen... Mir ist einfach nur schlecht."


Was genau Ecolo im Wallonischen Parlament alles unternommen hat finden Sie unter folgenden Links auf französischer Sprache.