Aktuelles zu den Probebohrungen

#Jobangebot


Wir stellen ein!

Ganz nah dran!

Werden Sie AKTIV!

Die grüne Bewegung!

23. Juni 2014

ECOLO spricht sich für Neuauszählung aus: Das Vertrauen der Wähler verspielt man nicht!

Die Mitglieder von Ecolo-Ostbelgien haben sich im Rahmen der Regionalversammlung mit den Auszählungspannen nach den Wahlen vom 25. Mai beschäftigt.
ECOLO spricht sich für Neuauszählung aus: Das Vertrauen der Wähler verspielt man nicht!

Rückmeldungen aus Gesprächen mit Wählerinnen und Wählern lassen erkennen, dass das Vertrauen in die Resultate und das Vertrauen in den gesamten Wahlvorgang erschüttert sind. Die ECOLO-Mitglieder sind deshalb der Meinung, dass alles getan werden muss, um dieses Vertrauen wieder herzustellen. Sie begrüßen den Einspruch der ECOLO-Spitzenkandidaten sowie der anderen Kläger.


Wenn man von Neuwahlen absieht, scheint eine Neuauszählung die derzeit einzig vernünftige Lösung. Die ECOLO-Mitglieder bauen darauf, dass die Wiederherstellung des Vertrauens allen Fraktionen im PDG wichtig ist und dass das Plenum die Möglichkeit wahrnimmt, dieses Vertrauen zumindest teilweise wieder herzustellen - indem es einer Neuauszählung des Wählervotums zustimmt! 


Neben den klagenden Parteien ECOLO, dem Privatmann Arnold François, der Parti Libertarien und Vivant können auch die anderen Fraktionen im PDG nun unter Beweis stellen, dass das Prinzip der demokratischen Wahl für sie oberstes Gebot ist.  ECOLO hofft, dass der Wahlprüfungsausschuss die Neuauszählung der Stimmen empfiehlt und diese Empfehlung durch das Plenum bestätigt wird.


Jeder Wähler hat das Recht, dass seine Wahl berücksichtigt und dass im Zweifelsfalle eine Neuauswertung anberaumt wird. Sofern diese das Wahlergebnis bestätigt, wäre damit zumindest ein Teil des verlorenen Vertrauens wieder hergestellt.

Marc Niessen, Frédéric Arens    
ECOLO